Einfach nur da sein..... -

Foto intern

Hospiz-Bewegung Lüdinghausen/ Seppenrade e.V. sucht neue ehrenamtliche Begleiter – Neues Qualifizierungsseminar beginnt

Der Tod ist nach wie vor für viele Menschen ein Tabuthema. Dabei gehört der Tod zum Leben, er wirft aber auch jede Menge Fragen auf. Gerade weil man nur selten darüber spricht, sind viele Menschen unsicher – nicht nur, wenn es um den eigenen Tod geht, sondern eben gerade auch, wenn es darum geht, anderen in den letzten Tagen ihres Lebens beizustehen. Dabei kann jeder Sterbende begleiten, man muss es sich nur zutrauen.

Genau hier setzt die Hospiz-Bewegung Lüdinghausen/Seppenrade e.V. an. Gemeinsam mit der Familienbildungsstätte bietet sie einen neuen Qualifizierungskurs für die ehrenamtliche Mitarbeit mit Schwerstkranken, Sterbenden und ihren Zugehörigen an. Der Kurs richtet sich an Menschen, die in eine achtsame und respektvolle Begegnung mit Sterbenden und ihnen nahestehenden Menschen eintreten möchten und die Interesse haben, sich im Rahmen ehrenamtlicher Mitarbeit in der Hospiz-Bewegung zu engagieren.

Das Seminar umfasst unter anderem unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte: Reflexion der eigenen Haltung zu Verlusten, Begegnung und Kommunikation in der Begleitung Sterbender, Kompetenzen und Selbstsorge in Hilfsprozessen, die hospizliche Idee und ihre Umsetzung in der Hospiz-Bewegung. 

Der Kurs ist ein geschlossenes Angebot, eine regelmäßige Teilnahme wird vorausgesetzt.

Das Qualifizierungsseminar beginnt am Freitag, den 30.10.2020 von 18-21 Uhr und Samstag, den 31.10.2020 von 10-17 Uhr. Es folgen Wochenendtermine am 20./21.11.2020 (18-21 Uhr und 10-17 Uhr) und am Sa., 05.12.2020  (10.-17 Uhr) sowie weitere sieben Abendtermine ab dem 09.12.2020 bis zum 10.02.2021 jeweils mittwochs von 18-21 Uhr. Das Abschlusswochenende findet statt am Freitag, den 19.02.2021, 18-21 Uhr und Samstag, den 20.02.2021 von 10-17 Uhr. Alle Termine finden in der Familienbildungsstätte Lüdinghausen statt.

Am Informationsabend am Mittwoch, den 23.09.20 von 18.00- 19:30 Uhr werden die Seminarleiterinnen Margarete Hake und Monika Birkenfeld-Becker (Koordinatorinnen der Hospiz-Bewegung) die inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars erläutern und offene Fragen beatworten. Falls im Vorfeld schon Fragen auftauchen oder aufgrund der persönlichen Situation der Kontakt zur Hospiz-Bewegung gewünscht wird, sind die Koordinatorinnen unter der Tel.-Nr. 0160-2611171 zu erreichen.

Anmeldungen für den Informationsabend und auch das Qualifizierungsseminar nimmt das Büro der FBS entgegen unter Tel: 02591-989090.